Nachvollziehbar experimentieren mit Tesla (I)

Hier bin ich am Ende darauf gekommen, welche vier Elemente von textprozessierenden Experimenten dokumentiert werden müssen, um ihren Aufbau zu definieren. Zur Erinnerung: Es handelte sich um die Rohdaten (Texte) den Code der prozessierenden Software-Einheiten (Komponenten) die Feinabstimmung der Komponenten (Konfiguration) das Zusammenspiel von Rohdaten und Komponenten (Interaktion) Wie so vieles in der Datenwelt ist […]

Labor? Wieso Labor?

In diesem Post ist es wohl einmal an der Zeit, das Akronym Tesla aufzulösen. Tesla ist erstens ein schöner Name, weil der geniale Erfinder und Gegenspieler Edisons diesen Namen trug, zweitens ist es aber auch eine Abkürzung für Text Engineering Software Laboratory, womit dieses System auch sehr passend umschrieben ist: Tesla ist als ein Software-Framework […]

Empirismus, Vertrauen und Management

Sicherlich ist Tesla nicht das einzige Softwaretool, das es ermöglicht, komplexe Experimente zusammenzustellen, zu konfigurieren, auszuführen und am Ende weiterzugeben, auf dass sie auf identische oder evtl. sogar modifizierte Weise ausgeführt werden können. Vielmehr sind vor allem in jüngerer Zeit eine Reihe von Tools entworfen worden, die genau dies ermöglichen sollen. Im Rahmen der britischen […]

Reproduzierbarkeit

Der Gruppe um den bekannten Elektrochemiker Zylev* ist es nach Jahren nervenaufreibender und kostenintensiver Forschung endlich gelungen, mithilfe eines Palladium-Katalysators in lauwarmer Umgebung schwere Wasserstoffisotope zu Helium-Atomen zu verschmelzen und dabei eine Menge Energie zu gewinnen. Gemäß den Konventionen wissenschaftlicher Forschung werden der Versuchsaufbau und die Ergebnisse dieser “Lauwarmen Fusion” peinlich genau dokumentiert, in Prosa […]