Kategorien
Artikel

Halkyonische Tage 2023/2024

Es sind wieder die Tage des Eisvogels, ich habe die Flure des IDH für mich, meine Mail-Inbox schweigt stille und damit bietet sich die Gelegenheit, eine nun schon neunjährige Tradition fortzusetzen und das Jahr Revue passieren zu lassen. Den Einstieg hätte ich dem Post zur letzten Jahreswende entnehmen können, denn auch in diesem Jahr gelang es mir nicht, hier mehr als fünf Blogpost zu veröffentlichen. Immerhin sind es auch nicht weniger geworden. Es erscheint mir dennoch als ein passendes Symptom für die schwindende öffentlich wahrnehmbare online-Kommunikation zwischen Wissenschaftler:inne:n insgesamt zu sein, die vielleicht einer gewissen Post-Pandemie-Müdigkeit zuzuschreiben ist, zumindest zum Teil aber sicher auch durch den Wegfall von Twitter begründet werden kann.

Kategorien
Artikel

Semester-Resümee I: Grundlagen der Statistik

Wie eigentlich immer in den letzten 14 Jahren, in denen ich zwei Kinder durch ihre Schullaufbahn begleiten durfte, versuchte ich nach Semesterende möglichst zügig die noch zu erledigenden Dinge abzuhaken, um den Familienurlaub zu starten. Das Problem wird jedem, der an einer deutschen Hochschule lehrt, bekannt sein: Die Schulferien sind nicht besonders gut auf die vorlesungsfreie Zeit an Universitäten abgestimmt. Je früher die Sommerferien liegen, desto enger wird das Zeitfenster für einen gemeinsamen Urlaub. Im nächsten Jahr hat sich das Problem zumindest für uns erledigt, deshalb verfolge ich die aktuelle Diskussion um eine Anpassung der Ferienzeiten auch eher mit wenig Engagement (im Gegenteil würde ich eigentlich jetzt, da das möglich ist, gerne mal wieder die Nebensaison nutzen). Wie auch immer – ich fand es etwas schade, dass ich zum Ende des Semesters nicht die Zeit hatte, meine Veranstaltungen einmal strukturiert zu reflektieren. Für die Vorbereitung von Kolloquien, Seminaren und Übungen muss man zwangsläufig immer eine Menge Zeit kalkulieren, jedenfalls, wenn man sie ernst nimmt. Doch auch die Nachbereitung/Reflexion halte ich für wichtig, damit man die gezogenen Lehren auch in Zukunft gewinnbringend einsetzen kann. Deswegen möchte ich das hier, mit ein paar Tagen Ferien im Rücken, nachholen.

Kategorien
Artikel

Technologieoffenheit oder Positionierungsscheu?

Es ist (Brückentags)Freitag am Nachmittag und mein Rechner im Büro führt schon seit Stunden ein kaskadiertes Update seines Ubuntu-Betriebssystems (auf 22.04) durch, das ich durch immer wieder überraschend auftretende Bestätigungsabfragen auch nicht alleine lassen kann. Also habe ich mein Macbook aufgeklappt und davor gestellt, so dass ich zumindest parallel dazu Bloggen kann. Auf dem Macbook läuft macOS Ventura, zuhause hätte ich noch einen Rechner mit Windows 11 zu bieten, den ich zusammen mit K2 nutzte, bevor dieser sich einen neuen Gaming-PC zusammenstellte. Hier auf dem Tisch liegen außerdem noch ein iPad Air mit iOS 16 und ein Google Pixel 6a mit Android 13.

Kategorien
Artikel

For the 6th year in a row: The Summer School Deep Learning for Language Analysis 2023

This year’s Deep Learning Summer School will take place at the University of Cologne from 11 to 14 September. Compared to the last years we have slightly adjusted the program in order to – besides an introduction to Deep Learning techniques applied to different data types (text and audio) – also give language analysis a fixed place in the school.

All important information about registration can be found in the Call for Participation below and on our website. If you want to get an impression of the 2022 Summer School, you might find it in the blog post I wrote last year about it.

Kategorien
Artikel

Lehre am Puls der Zeit: Sprachmodelle

Nächste Woche startet (bizarrerweise wieder einmal parallel zu den Osterferien) das Sommersemester an den Universitäten in NRW und durch eine Umstellung unseres Studienplans, speziell der Inhalte des computerlinguistischen Anteils, unterrichte ich das erste Mal seit 20 Jahren (oh mein Gott!) nicht den Kurs “Computerlinguistische Grundlagen Teil 2”, sondern stattdessen eine “Einführung in die Statistik”. Wie in den letzten 7 Jahren auch, werde ich wieder einer der Gastgeber:innen des Digital Humanities Kolloquium sein (dazu bald mehr) und eine zusätzliche Master-Übung zum Thema Sprachmodelle (oder Large Language Models / LLM) übernehmen, die ja zur Zeit relativ engagiert in Wissenschaft und Öffentlichkeit diskutiert werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search