Categories
Artikel

Blogjahresstatistik 2019

Nach der inhaltlichen Zusammenfassung meiner Aktivitäten im letzten Jahr, die ich traditionell in den halkyonischen Tagen schreibe und die hier zu finden ist, heute im neuen Jahr noch ein paar Zahlen zur Reichweite meines Blogs in 2019.

Zunächst muss ich feststellen, dass ich in diesem Jahr keinen Blogpost vorweisen kann, der eine Reichweite weit über meine Stammleser|innen|schaft erzielte, wie mir das in den letzten beiden Jahren gelang. Das liegt wohl auch vor allem daran, dass es 2019 kein Thema gab, welches einerseits neu in den öffentlichen Fokus rückte und zu dem ich andererseits darüber aus zumindest periphär-wissenschaftlicher Beschäftigung etwas zu sagen hatte. Dies verhielt sich 2017 (Flächendeckende Gesichtserkennung) und 2018 (Cambridge Analytica und abermals Gesichtserkennung) noch anders.

Ich bin allerdings nicht allzu traurig darüber, verfliegt der Ruhm doch genau so schnell wieder, wie er auftritt. Die entsprechenden drei Posts wurden allerdings auch in 2019 noch mehr als 2000 Mal besucht. Auch die Dauerbrenner-Posts zum Voynich-Manuskript und zu Tierkommunikation verzeichneten zusammen wieder mehr als 3000 Zugriffe. Der erfolgreichste Post 2019 kommt knapp an diese Zahl heran und thematisierte eine – nun ja – „Diskussion“ von mir mit jemandem auf Twitter. Insofern setzte ich meinen Blog als Werkzeug in einer Auseinandersetzung ein, was ich weiterhin für legitim halte, solange ich (und vielleicht auch andere) dadurch dazu lernen kann (können).

Prädestiniert für eine hohe Reichweite sind natürlich immer diejenigen Posts, die ich zum Voynich-Manuskript schreibe. Auch der entsprechende Beitrag aus diesem Jahr zählt mehr als 600 Besucher|innen. Dadurch, dass ein Foto von mir an unserem Esstisch aber einem dpa-Artikel zugespielt wurde, konnte ich dieses in 30+ Online-Zeitungsportalen bewundern. Darüber hinaus kann man meiner Stimme seit dem Jahresende beim Geschichtspodcast Zeitsprung lauschen. Fame gab es also genug, eben eher jenseits der Klickzahlen im Blog 🙂

Noch ein paar mehr Besucher|innen als der Voynich-Post hatte meine Vorstellung von autoPost, dem kleinen Geschwister von autoChirp zur automatischen Planung von Beiträgen auf Social-Media-Plattformen. Immer gut (aufgrund der Community) gingen auch die Tagungsberichte zur #dhd2019 und zum #histocamp2019. Aber auch über 260 Klicks auf meine Reiseberichte jenseits von Tagungen freue ich mich, letztlich blogge ich ja für die (pre- und post-) Ordnung meiner Gedanken und nicht für den Ruhm.

ThemaZugriffe
Diskussion: Digital Humanities1910
Vorstellung autoPost640
News zum Voynich Manuskript607
Bericht #dhd2019560
Bericht #histocamp2019530

Abgesehen von seltsamen russischen Auto-Referern kamen mit Abstand die meisten Links wieder von Twitter, mit sehr, sehr weitem Abstand folgt Facebook. Ein paar Klicks kamen noch aus den 2018er-Artikeln auf heise bzw. bei fefe, dazu eine Reihe aus anderen Verlinkungen. Aber so eindeutig entscheidend für die Blogzugriffe wie 2019 war Twitter noch nie, zumal auch über Suchterme nur wenige Nutzer|innen auf die Seite fanden (Liste unten).

Ich hoffe, ich habe niemanden durch den eher zur internen Revision gedachten Post gelangweilt. Wer durchgehalten hat, dem kann ich hier aus vollem Herzen ein frohes neues Jahr wünschen!

SuchtermHäufigkeit
erörterung der menschlichen und tierischen kommunikation6
jutta kellner voynich5
forschung tierkommunikation und menschliche kommunikation5
gesichtserkennung für eine zweite person4
texperimentales3
7858c2982
torsten timm voynich2
rene descartes tierische und menscgliche sprache2
menschliche und tierische kommunikation2
https //texperimentales.hypotheses.org/22832
fefe ostkreuz gesichtserkennung2
jürgen hermes blog2
schlüssel des wortes mail2
was unterscheidet tiersprachen von menschlicher sprache im hinblick auf die segmentierung1
unterschiede zwischen menschlicher und tierischer sprache1
prinzip der zweifachen gliederung der menschlichen sprache1
tierische kommunikation1
menschliche kommunikation vs tierische kommunikation1
menschensprache tiersprache unterschied1
universität zu köln computerlinguistik1
nicholas gibbs voynich1
unterschied tierische menschliche kommunikation1
jutta.keller19@t-online.de1
menschliche sprache unterscheidet sich von allen anderen kommunikationsformen1
tierkommunikation unterschied1
sprachliche fähigkeiten bei tieren objektiv prüfen?1
haben tiere eine sprache1
sprachfähigkeit tiere1
stephan schwiebert1
was versteht man unter verstetigt1
hockett merkmale echter sprache1
tierische sprache ist begrenzt1
eissenschaftstheorie digital.humanitie1
8 wichtel wiviele möglichkeiten1
voynich manuskript1
wo ist der unterschied der kommunikation von menschen und tieren1
https //texperimentales.hypotheses.org/28411
steganographia1
voynich manuskript alpha chiffre1
jutta kellner autorin1
voynich1
unterschied sprache tierkommunikation1
was unterscheidet tiersprachen von menschlicher spravhe im hinblick auf segmentierung?1
vergleich sprache tier und mensch1
argumente sprachliche fähigkeiten bei tieren1
russisch roulette wahrscheinlichkeit 2 spieler1
tierische lautsprache1
textgenerator1
jutta kellner maya1
voynich manuskript jutta kellner1
tierkommunikation zukünftiges1
voynichtextgenerator1
statistik birnen mit äpfel vergleichen1
kaite mitari keshitari hate wa keshi no hana1
tab1
experimentieren von texten1
kryptologie mindmap1
kommunikation zwischen tieren forschung1
bedingte wahrscheinlichkeiten gesichtserkennung1
alt\x3drss\x221
biometrische gesichtsscannung fortschritt1
würzburg germany generator w-18001
über sprache und telekommunikation1
eigenschaften menschlicher sprache tier1
parallelen menschen und tierkommunikation1
dozent noten arbeitseinteilung gruppenreferat1
plagiat dissertation1
halkyonische tage1
voynich jutta kellner1
http //texperimentales.hyptheses.org/1
sinnlose texte generator1
visualisierungen von ergebnissen1
tiersprachen1
Cite this article as: Jürgen Hermes: "Blogjahresstatistik 2019", in TEXperimenTales, 03/01/2020, https://texperimentales.hypotheses.org/3846.

By Jürgen Hermes

Arbeitet als Wissenschaftler und Geschäftsführer am Institut für Digital Humanities an der Universität zu Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.