Archiv für den Monat: Dezember 2016

Halkyonische Tage 2016/17

Die gegenwärtige Wetterlage beschert zumindest uns hier in der Kölner Bucht relativ kühle, aber sehr angenehme Wintertage. Ob wir das nun den Göttern oder Alkyone zu verdanken haben, vermag ich nicht zu sagen. Aber zumindest kann ich die ruhige Zeit der Halkyonischen Tage nutzen, um den inzwischen obligatorisch gewordenen TEXperimenTales-Blogpost zum Jahreswechsel zu schreiben.

Im Bereich Digital Humanities ist an der Uni Köln gerade vieles im Fluß, der Berufungsprozess zweier Professuren sollte bald abgeschlossen sein, ausstehend ist noch die Gründung eines Instituts für Digital Humanities und die Festlegung dessen Ansiedlung innerhalb der Fakultät. Alles andere als sicher ist die Zukunft der Mitarbeiter|innen, die – wie ich – zur Zeit an der Abteilung für Sprachliche Informationsverarbeitung beschäftigt sind, die es ab April 2018 so nicht mehr geben wird. Immerhin haben wir als kontinuierliche Einrichtung das Cologne Center for e-Humanities (CCeH), mit dem wir auf verschiedenste Weisen verbandelt sind und das für mich eine Art Anker in diesen unsicheren Zeiten des Übergangs darstellt. Halkyonische Tage 2016/17 weiterlesen

Digital Humanities an der Graswurzel #TiwoliChirp

Manchmal fügt sich eins zum anderen und am Ende erhält man ein Ergebnis, das eigentlich nur logische Konsequenz aus den vorhergehenden Entwicklungen ist. Stellvertretend für ein tolles Entwicklerteam (Frank Fischer, Jannik Strötgen, Philip Schildkamp, Alena Geduldig) darf ich hier freudig verkünden, dass die Daten des Projekts Tiwoli (Today in World Literature) inzwischen auch über ein Web-Frontend durchbrowst werden können und zudem noch tagesaktuell getwittert werden.

Kurzfassung

  • Folgt @TiwoliChirp für einen literarischen Adventskalender!
  • Datierte Literatur auf der Tiwoli-Webseite oder per App für Android und iOS
  • Das big tent der Digital Humanities ist eigentlich ein Basar!

Digital Humanities an der Graswurzel #TiwoliChirp weiterlesen