Bloggen mal anders

Der Plattform hier war ich zwar nicht immer treu, bin aber weiterhin gerne dabei und überhaupt nicht abwanderungswillig. Allerdings habe ich heute mittag mit ein paar anderen Wissenschaftsbloggerinnen und -bloggern aus den unterschiedlichsten Bereichen eine neue Plattform mit dem Namen Kneipenlog gestartet. Wie der Name schon ausdrückt, handelt es sich dabei nicht um eine ernsthafte Konkurrenz zu den etablierten wissenschaftlichen Blogplattformen wie den Scilogs, den Scienceblogs oder eben Hypotheses. Stattdessen wollen wir dort ein wenig experimentieren – sowohl themenmäßig (alles, was auch Grundlage eines Kneipengesprächs sein kann), sprachlich (in einer Kneipe geht es wohl anders zu, als auf einer wissenschaftlichen Tagung, v.a. wenn man zur Klärung einer Frage mal kurz vor die Tür geht), als auch blogging-technisch (manche Posts haben eine ganze Reihe von Autoren, die miteinander ins Gespräch kommen, die Kommentierung ist näher am Ursprungstext). Nach und nach wollen wir neue Formate, Themen und Features erproben.

Ich bin gespannt, wie sich die Dinge auf dem Kneipenlog entwickeln. Vielleicht hat jemand der Gäste hier Lust, mal auf ein Getränk vorbeizuschauen – http://www.kneipenlog.de .


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.